Hier erfahrt ihr wie das mit der Elektronik funktioniert.

Auf dieser Seite erfahrt ihr wie ihr die Elektronik für euren Roboter richtig verkabelt.

Wir beschränken uns hier auf die einfachste Variante, einen Roboter der Linien verfolgen kann.

Welches Material ihr benötigt habt ihr bereits im Abschnitt „Materialliste“ erfahren.

Zunächst ein Mal ein schematischer Überblick:

Wie ihr hier schon erkennen könnt, ist das echt keine Raketenwissenschaft. 😉

Der Anschluss der Motoren

Das von uns verwendete Motorshield gibt es in zwei unterschiedlichen Versionen.

Aber keine Bange, die Anschlüsse die wir nutzen sind bei beiden Varianten identisch.

Die Unterschiede werden übrigens hier erklärt: Welches Motorshield soll ich nehmen?

An beiden Varianten lassen sich unter anderem bis zu vier Gleichstrommotoren anschließen, wir nutzen hier aber nur die Anschlüsse für zwei Motoren.

Dabei ist es übrigens egal wie eure Motoren konkret aussehen, so lange es sich um Gleichstrommotoren handelt ist der Anschluss immer gleich.

Die Anschlussklemmen die wir nutzen wollen, findet ihr auf der Seite des Boards wo sich auch der USB Anschluss des Arduinos befindet.

Der Anschluss der Motoren ist ganz easy…

Beim Anschluss der Motoren spielt die Polarität erst mal keine Rolle.
(Welche Leitung an „+“ und welche an „-“ angeschlossen wird)

Falls die Motoren sich später in die falsche Richtung drehen, tauschen wir das einfach um.

Der Anschluss der Sensoren

Für unser Beispielprojekt verwenden wir Module mit TCRT5000 Sensoren.

Diese Module haben neben den Anschlüssen für die Spannungsversorgung zwei Ausgänge:

  • Einen Digitalausgang => Do
  • Einen Analogausgang => Ao

Wir benutzen hier nur den digitalen Ausgang Do, das ist für den Anfang einfacher.

Die tatsächlichen Farben der Leitungen können von den hier verwendeten Farben abweichen.
Man hat eher selten die farblich passenden Jumperwire zur Hand…
Wichtig ist nur das die Leitungen korrekt verbunden sind.

Der Anschluss der Stromversorgung

In unseren Beispielprojekten kommen verschiedene Batterietypen zum Einsatz.

Der Anschluss ist aber immer gleich, die Leitungen die von der Stromquelle kommen werden immer wie in der Zeichnung unten mit den Klemmen „Power“ des Motorshields verbunden. 

Hier müsst ihr folgendes beachten:

  • Vertauscht nicht Plus (rot) und Minus (schwarz)!
  • Achtet unbedingt darauf das die Kabelenden sich nicht berühren (Kurzschluss!)
  • Egal was für eine Stromquelle ihr verwendet, sie darf nicht mehr als 12V haben.

Auf dem Motorshield gibt es zwei Kontaktstifte (Pins) die mit „VIN Jumper“ beschriftet sind.

Hier sollte bereits eine Steckbrücke (Jumper) aufgesteckt sein. Falls das nicht der Fall ist, holt dies bitte nach. Die so hergestellte Verbindung sorgt dafür das unser Arduino ebenfalls mit der Stromquelle verbunden wird. Das ist praktisch, dann müssen wir uns da schon mal nicht mehr drum kümmern. 🙂

Das war es auch schon, einfach oder?

Was jetzt noch bleibt, ist die Programmierung unseres Roboters.

Wie ihr das macht erfahrt ihr hier: Wir programmieren Friedrich!